Gelebte Ökumene in Erfurt

Evangelisch und katholisch unter dem Dach der Reglerkirche

Selbstbewusst und ohne Druck von außen wagen wir Augustiner in der evangelischen Regler-Kirche Ökumene auf Augenhöhe. Wir haben ein vertrauensvolles Miteinander entwickelt und öffnen uns füreinander. Wir erkennen darin den Willen Jesu Christi, der im Abendmahlsaal für die Seinen betet, dass alle eins seien (vgl. Joh 17,21-23).

Begonnen hatte alles im Jahr 2013, als wir Augustiner neu nach Erfurt kamen und zunächst auf der Suche nach einer Bleibe für unsere kleine Kommunität waren. Im evangelischen Gemeindehaus der Regler-Gemeinde war damals eine Wohnung frei, die von uns angemietet werden konnte. Dachte man anfangs an eine Übergangszeit, stellten Augustiner und Reglergemeinde in ihren Begegnungen fest: Wir passen zueinander! Wieso also nicht mehr miteinander tun.

Eine neue und zunächst ungeahnte Dynamik ergab sich dann zum Beginn des Lutherjahres 2016/17, als der Gemeindekirchenrat der Regler-Gemeinde mit einem konkreten Angebot auf uns Augustiner zukam und uns anbot, uns und unsren Freunden für ein pastorales Miteinander die Türen zu öffnen.

Schnell wurde man sich einig. Am 1. Advent 2016 überreichte Ulrich Oelze, Vorsitzender des Gemeindekirchenrates, die Schlüssel in einem bewegenden ökumenischen Gottesdienst an P. Jeremias, P. Jakob und P. Pius. Zwei Konfessionen nutzen seither sowohl die Kirche als auch das Gemeindehaus gemeinsam. Alle bleiben in ihrer jeweiligen Konfession beheimatet. Nichts soll vermischt werden. Aber als Christen wollen wir miteinander auf den einen HERRN hören und aus Seinem Geist heraus handeln.

Dr. Ulrich Neymeyr, der Bischof des Bistums Erfurt, dankt der Reglergemeinde in einem Brief für die Gastfreundschaft und sieht darin „ein schönes und beeindruckendes Zeichen des ökumenischen Miteinanders“. Er äußert die Hoffnung, dass beide Gemeinden einander bereichern mögen. Landesbischöfin Ilse Junkermann begrüßt die Kooperation ebenfalls und schreibt: „Ich freue mich sehr, dass Sie diesen ökumenischen Weg gehen.“

Neben den regelmäßigen Gottesdiensten der beiden Gemeinden gibt es eine Reihe gemeinsamer Termine: etwa das Mittagsgebet an jedem Werktag, ein gemeinsames Jahresprogramm mit seelsorglichen, theologischen und kulturellen Angeboten, die gemeinsame Jahreswallfahrt, einen Augustinus-Lesekreis, einen ökumenischen Bibelkreis...

2017 wurde erstmals seit fast 500 Jahren wieder eine katholische Osternacht in der Reglerkirche gefeiert. Das Licht der gemeinsamen Osterkerze, das Symbol Christi, leuchtet nun beiden Gemeinden in ihren Gottesdiensten.

Wir Augustiner sind dankbar für dieses geschwisterliche Miteinander, wie es konkret in der Regler-Gemeinde möglich ist, sehen wir uns doch als der Orden, dem Martin Luther angehörte, in einer besonderen Pflicht, Versöhnung unter den Konfessionen zu leben, Wunden zu heilen und miteinander Christus zu bezeugen.

Seit Juli 2017 haben wir mit P. Matthias unsere Präsenz in Erfurt auch personell verstärkt.

 

Weitere Informationen zu den Augustinern in Erfurt finden Sie hier:

https://www.facebook.com/Christuszeugen/